Sicherer Abstieg und Aufstieg – Die – Auf und Abs – im Leben eines Tauchers

Das Leben ist eine Achterbahnfahrt – wir alle wissen, dass das Leben uns manchmal auf und ab führt. Besonders im Leben eines Tauchers sind diese Höhen und Tiefen ein wichtiger Teil des Spiels. Um Unannehmlichkeiten unter Wasser oder an der Oberfläche zu vermeiden, wollen wir, dass diese Höhen und Tiefen – oder nennen wir sie Ab- und Aufstieg – unsere Sicherheit erhöhen.

PADI hat eine sehr einfache Möglichkeit entwickelt, die richtigen Schritte für sichere Ab- und Aufstiege zu befolgen. Hier können wir zwei Sätze folgen, damit wir nicht vergessen, wie man diese 5-Punkte-Abfahrten und -Aufstiege richtig macht:

Sicherer Taucher

Aufbstiege

Fisch Sail Rock

Abfstiege

samui taucher, sail rock
5 Punkte Abstieg und 5 Punkte Aufstieg

Der 5 Punkte Abstieg:

1. – Handzeichen. Wir signalisieren unseren Buddy mit dem Runter Zeichen dass bereit ist.
2. – Orientieren. Wir orientieren uns an einer visuellen Referenz. Über sowie unter der Oberfläche.
3. – Regler. Wir stecken uns den Regler in den Mund.
4. – Zeit. Wir prüfen, ob der Timer unseres Computers aktiviert ist.
5. – Wir heben unseren Inflator hoch. So lasse dann Luft frei und steigen gemeinsam mit unseren Buddy ab.

Beim Abstieg ist eime Sache sehr wichtig. Dass Du den Augenkontakt zu deinem Tauchpartner hälten. Dennoch konzentrierst du dich auch darauf, wo du hinabsteigst. Das heißt, stelle sicher, dass du weißt, was darunter ist.

Schaue das eine visuelle Referenz wie ein Seil oder eine Bojenlinie vorhanden ist, so das man ihr folgen kann. So macht es die Sache sicherlich einfacher. Dies ist hilfreich bei schlechten Sichtverhältnissen. Sowohl bei starken Strömungen. Schliesslich ist es einfacher, sich einfach am Seil festzuhalten. Unter Umständen müssen wir auch ohne Referenz absteigen. In diesem Fall solltest du besonders häufig deinen Tiefenmesser überprüfen. Deinen Kompass beobachten und in der Nähe deines Tauchpartners bleiben.

Dann, nach dem Tauchgang, wenn es Zeit ist, an die Oberfläche zurückzukehren, können wir den 5 Punkte Aufstieg folgen:

5 Punkte Aufstieg

1. – Handzeichen. Wir bestätigen mit einem Aufstiegs Handzeichen, dass wir bereit sind, nach oben zu tauchen.
2. – Zeit. Wir überprüfen die Tauchzeit auf unserem Computer, um sicherzustellen, dass wir uns innerhalb unserer Grenzen bewegen.
3. – Anheben. Halten den Inflators hoch (anheben), um Luft beim Aufstieg aus Ihrem BCD abzulassen.
4. – Sieh nach oben, damit du siehst, wohin du schwimmst.
5. – Aufstieg. Schwimme jetzt langsam zur Oberfläche, indem du nur noch deine Flossen benutzt. So halte dann auch die Geschwindigkeit von 18 Meter pro Minute ein.

Wenn du einem Tauchcomputer folgst, ist dein Aufstieg noch langsamer. Die meisten Computer haben eine Steigrate von etwa 10 m pro Minute. Um sicherzustellen, dass Ihr Aufstieg nicht zu schnell wird, lässt Du beim Aufschwimmen immer etwas Luft aus deinen BCD ab. Achten beim Schwimmen zur Oberfläche immer darauf, dass Du von Zeit zu Zeit nach oben schaust und schaue nach mögliche Hindernissen. Bleib gleichzeitig in der Nähe deines Tauchpartners.

Auch beim Aufstieg ist es hilfreich, wenn man einer visuellen Referenz wie einem Seil folgen kann. Wenn du einen Aufstieg ohne einen solchen Bezug durchführen musst, dann ist es wieder wichtig, deinem Computer, deinem Kompass zu folgen und in der Nähe deines Tauchpartners zu bleiben.

Als letzter Teil unseres Aufstiegs. Wenn wir die Oberfläche erreicht haben, so müssen wir dann unser Tarierjacket vollständig aufblasen, um einen positiven Auftrieb zu erhalten. Dann vom Lungenautomat auf den Schnorchel wechseln und zum Boot schwimmen. Auf Anweisung der Bootsbesatzung kann es in einigen Fällen vorkommen, dass das Boot auch kommt, um Sie abzuholen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar